Kommunen können sich um EU-WLAN-Förderung bewerben

%%%Kommunen können sich um EU-WLAN-Förderung bewerben%%%

Im Jahr 2017 startete die Initiative WiFi4EU der Europäischen Kommission mit dem Ziel, Gemeinden in der gesamten EU dabei zu unterstützen, kostenlose WLAN-Hotspots in öffentlichen Gebäuden und an Plätzen für die Bürgerinnen und Bürger aufzubauen. Hierfür stehen 120 Millionen Euro bereit.

Der erste Förderaufruf für das EU-WLAN-Programm startet am 15. Mai 2018 um 13 Uhr. Bis zu 8.000 Gemeinden oder Gemeindeverbände können Gutscheine in Höhe von je 15.000 Euro für die Geräte- und Installationskosten eines WLAN-Hotspots beantragen. Im Gegenzug müssen die Kommunen drei Jahre lang die Kosten für Wartung und Betrieb der Geräte übernehmen sowie eine Internetverbindung bereitstellen.

Wichtig: Die Vergabe der Gutscheine erfolgt in Reihenfolge der Antragseingänge. Pro Land sollen mindestens 15 Anträge im Rahmen der ersten Förderrunde genehmigt werden. Weitere Bewerbungsaufrufe im Rahmen des 120-Millionen-Euro-Programms sollen 2018 und 2019 folgen.

Weitere Informationen zum EU-WLAN-Programm finden Sie hier.



zurück

() 16.05.2018


   

Printausgabe

Ausgabe: 4/2018
Inhalt
Bestellung
Mediadaten

 

 

Cable!Vision International

Ausgabe: 4/2018
Inhalt