Vodafone gibt Kennzahlen zum Geschäftsjahr 2017/18 bekannt

%%%Vodafone gibt Kennzahlen zum Geschäftsjahr 2017/18 bekannt%%%


Der Düsseldorfter Konzern gab seine Ergebisse zum Geschäftsjahr 2017/18 (das zum 31.03.2018 endete) bekannt und sieht sich weiter auf Wachstumskurs: Im Geschäftsjahr 2017/18 steigen die Service-Umsätze so stark wie bei keinem anderen Netzbetreiber.

Mobilfunk: Zahlreiche Initiativen treiben Umsatz-, Kunden- und SIM-Karten-Wachstum
Im Geschäftsjahr 2017/18 wachsen die Mobilfunk-Serviceumsätze trotz regulatorischer Einschnitte um 0,4 Prozent. Ohne den Regulierungseffekt aus herabgesetzten mobilen Terminierungsentgelten und EU Daten-Roaming wächst das Mobilfunkgeschäft um 1,8 Prozent. Die Anzahl seiner SIM-Karten (eigene Mobilfunk- und MVNO-Kunden sowie IoT-Karten) im Netz kann Vodafone um rund 4 Prozent auf jetzt 46,3 Mio. steigern.

Festnetz: Wachstum im Kabel- und DSL-Geschäft
Das Festnetzgeschäft wächst im Geschäftsjahr 2017/18 um 3,5%* trotz regulatorischer Einschnitte durch abgesenkte Terminierungsentgelte. Ohne diesen Effekt steigt der Festnetz Service-Umsatz im Geschäftsjahr 2017/18 um 4,2%*. Der Service-Umsatz im Kabelgeschäft wächst mit 9,6%* (+5,0% exkl. Sondereffekt) weiterhin stark. Auch im DSL-Geschäft legt Vodafone mit 1,3% erneut ein Wachstumsjahr hin.
Insgesamt kann Vodafone im Geschäftsjahr 2017/18 6,62 Mio. Festnetzkunden verzeichnen, ein Wachstum um 5,8%. 3,022 Mio. Kunden nutzen einen DSL-Anschluss (+3,6%) und 3,598 Mio. Kunden nutzen die Kabelglasfaser-Technologie (+7,7%). Hier ist die starke Nachfrage nach hohen Geschwindigkeiten ungebremst. „Speed matters“, so Ametsreiter. „Über 70% unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 Mbit/s schnelle Tarife.“ In ersten Pilotstädten ist die Analogabschaltung erfolgreich verlaufen und die Grundlage für Gigabit-Geschwindigkeiten im Kabel wurde gelegt.

Getrimmt auf Performance: EBITDA wächst so stark wie seit sechs Jahren nicht mehr
Zahlreiche Wachstumsinitiativen und Innovationen steigern die Umsätze. Konsequentes Kostenmanagement trimmt Vodafone weiter auf Performance. Dies spiegelt sich auch in den Ergebnissen wider: Das EBITDA wächst im Geschäftsjahr 2017/18 um 10,7%*. Die EBITDA-Marge legt um 2,9 Prozentpunkte zu.

4. Quartal 2017/18: Gesamt Service-Umsatz legt 5,9%* zu. Starkes Vertragskundenwachstum
Im 4. Quartal 2017/18 steigert Vodafone im Vergleich zum Vorjahresquartal seinen Gesamt Service-Umsatz um 5,9%* (1,8% exkl. Sondereffekt). Die Zahl der Mobilfunk-Karten bei den Düsseldorfern steigt auf 46,3 Mio.

Das Festnetz-Geschäft wächst im 4. Quartal 2017/18 stark um 14,4%* (4,2% exkl. Sondereffekt). Das Kabelgeschäft wächst um 23,0%* (5,0% exkl. Sondereffekt), das DSL-Geschäft um 2,8%*.

*Inklusive Ausgleichszahlungen aus Beilegung eines Rechtsstreits um Einspeiseentgelte öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten








zurück

() 17.05.2018


   

Printausgabe

Ausgabe: 4/2018
Inhalt
Bestellung
Mediadaten

 

 

Cable!Vision International

Ausgabe: 4/2018
Inhalt