DEV Systemtechnik präsentiert MODULO HFC

%%%DEV Systemtechnik präsentiert MODULO HFC%%%


DEV Systemtechnik stellt die neue Produktlinie MODULO HFC vor. Das modulare System für HFC (Hybrid Fiber Coax) Netzwerke bietet zahlreiche Module zur Übertragung von HF-Signalen, elektrisch oder über Glasfaser. MODULO unterstützt den DOCSIS 3.1 Standard und verfügt laut Information des Unternehmens über eine einzigartige Baugruppendichte und hohe Verfügbarkeit. Alle Module, aktiv oder passiv, finden in einem Rahmen Platz und sind auf Wunsch via SNMP kontrollierbar.


MODULO HFC bietet zahlreiche Module zur Übertragung von HF-Signalen, elektrisch oder über Glasfaser (Foto: DEV Systemtechnik)

MODULO HFC beinhaltet eine Vielzahl an Modulen, für jeden Einsatzbereich: Splitter/Combiner, Equalizer, Verstärker, Redundanzschalter sowie optische Empfänger und Transmitter. Die Produktreihe unterstützt Coax und Fiber sowie Upstream- und Downstream-Übertragung, kombiniert in einem einzigen Gehäuse. Bis zu 18 aktive Module können in dem 5‑HE-Rahmen verbaut werden. DEV Systemtechnik bietet außerdem einen 3-HE-Rahmen für aktive Module an, auch ein 2-HE-Rahmen für aktive und passive Module wird in Kürze verfügbar sein.

"Kabelnetzbetreiber stehen vor der Herausforderung, die Effizienz und Kapazität ihrer bestehenden HFC-Netze deutlich zu erhöhen, um die steigenden Bandbreitenanforderungen ihrer Kunden zu erfüllen", erklärt Thomas Gröninger, Produktionsleiter der DEV Systemtechnik GmbH. "Zur Unterstützung des Kabelnetzes bei der Umstellung auf den DOCSIS 3.1 Standard haben wir unsere neue MODULO-Produktlinie entwickelt. Hiermit sind wir in der Lage, universelle Komponenten mit verschiedenen Konfigurationsmöglichkeiten anzubieten, die sich leicht in eine bestehende Infrastruktur integrieren lassen."



zurück

() 11.12.2017


   

Printausgabe

Ausgabe: 6/2017
Inhalt
Bestellung
Mediadaten

 

 

Cable!Vision International

Ausgabe: 3/2017
Inhalt