ANZEIGE

Forschungsplattform für 5G im industriellen Umfeld startet im Hamburger Hafen

%%%Forschungsplattform für 5G im industriellen Umfeld startet im Hamburger Hafen%%%
Im Hamburger Hafen wird ab sofort 5G getestet. Nach einem halben Jahr Vorbereitung haben die Projektpartner Hamburg Port Authority (HPA), Deutsche Telekom und Nokia jetzt ein Testfeld in Betrieb genommen, das sich über rund 8000 Hektar Hafengebiet erstreckt. Als technische Grundlage wurde bereits eine Sendeanlage in über 150 Meter Höhe auf dem Hamburger Fernsehturm installiert.



Auf dem Hamburger Fernsehturm ist eine 5G-fähige Antenne installiert, die das Hafengelände abdeckt (Foto: HPA/Fotograf: Christian Bruch)

Im Hamburger Hafen geht es speziell darum, 5G-Anwendungen im industriellen Umfeld zu testen. Industrielle Anwendungen erfordern ein Telekommunikationsnetz, dass besonders verlässlich und sehr sicher ist. Gleichzeitig muss es eine große Anzahl unterschiedlicher Dienste (Anwendungen) unterstützen.
Im Hamburger Hafen, der einerseits Logistikdrehscheibe und andererseits Touristenmagnet ist, sind die Anwendungen vielfältig und die Anforderungen an ein 5G-Netz deshalb besonders hoch.

Die Projektpartner überprüfen nun, ob diese Anwendungen, die jeweils sehr unterschiedliche Anforderungen an den Datentransport stellen, in einem einzigen Mobilfunknetz zuverlässig funktionieren. Dafür werden in dem 5G-Testnetz spezielle virtuelle Netze, so genannte „Network Slices“, genutzt. Diese unterstützen spezifische Anwendungen im Hafen. So entstehen zum Beispiel jeweils separate, virtuelle Netze für die Steuerung der Ampelanlagen und die Übertragung der Umweltmessdaten. Die neue Netz-Architektur von 5G erlaubt es erstmals, Netzwerke dynamisch und flexibel an die Anforderungen verschiedenster Anwendungen anzupassen. Im Hamburger Hafen wird ein solches Netz mit mehreren Network Slices zum ersten Mal in Deutschland unter industriellen Live-Bedingungen getestet.

Der 5G-Test im Hamburger Hafen ist Teil des auf zwei Jahre angelegten Forschungsprojektes „5G MoNArch“ (5G Mobile Network Architecture for diverse services, use cases, and applications in 5G and beyond). 5G MoNArch hat das Ziel, Konzepte zur 5G-Mobilfunkarchitektur in die Praxis umzusetzen. 5G MoNArch wird als Projekt der Phase II der 5G Infrastructure Public Private Partnership (5G-PPP) durch das Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020 der Europäischen Union gefördert.



zurück

() 02.02.2018


   

Printausgabe

Ausgabe: 1/2018
Inhalt
Bestellung
Mediadaten

 

 

Cable!Vision International

Ausgabe: 1/2018
Inhalt