ANZEIGE

10 Gigabit pro Sekunde: Der nächste logische Entwicklungsschritt

%%%10 Gigabit pro Sekunde: Der nächste logische Entwicklungsschritt%%%


Sebastian Artymiak, ANGA, erwartet, dass der Weg zu Bandbreiten von 10 Gbit/s nicht mehr weit ist (Foto: ANGA)

Anlässlich der Ankündigung der Vision "10G" des Forschungskonsortiums Cable Labs ordnet Sebastian Artymiak, Leiter Public Affairs bei der ANGA - Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber e.V., die Perspektive aus Sicht des Verbandes in einem Statement ein:

"Zukünftige Dienste und Anwendungen erfordern immer höhere Bandbreiten – sowohl im privaten als auch im Unternehmensbereich. Die glasfaserbasierten Kabelnetze sind dieser Entwicklung immer einen Schritt voraus. Deswegen ist die vorgestellte technische Lösung des Forschungskonsortiums Cable Labs, die 10 Gigabit/s-Netzwerkverbindungen und Bandbreiten darüber hinaus ermöglicht, der nächste logische Entwicklungsschritt.

Bei Bandbreiten über 1 Gigabit/s steht zunächst der B2B-Markt im Fokus, da im Endkundensegment derzeit die 1 Gigabit/s Schnittstelle maßgebend ist. Es ist aber zu erwarten, dass auch die Endkunden Bandbreiten jenseits der 1 Gigabit/s nutzen werden.

Die Pilottests im kommenden Jahr werden zeigen, dass der Weg zu diesen "Next-Level"-Bandbreiten nicht mehr weit ist. Der weitere Netzausbau benötigt jedoch verlässliche Rahmenbedingungen, die den privatwirtschaftlichen Ausbau der Infrastruktur unterstützen und attraktiv gestalten. In Deutschland sind bereits mehr als 7,3 Millionen Internetanschlüsse über glasfaserbasierte Kabelnetze gigabitfähig. Insgesamt werden etwa drei von vier Haushalten durch glasfaserbasierte Kabelnetze versorgt."




zurück

() 10.01.2019


 

Printausgabe

Ausgabe: 2/2019
Inhalt
Heft-Archiv
Bestellung
Mediadaten

 

 

Cable!Vision International

Ausgabe: 4/2018
Inhalt