Kooperation von Entega und Deutsche Glasfaser

%%%Kooperation von Entega und Deutsche Glasfaser%%%


Planen 120.000 Glasfaseranschlüsse in Südhessen: Uwe Nickl, CEO von Deutsche Glasfaser (l.) und Thomas Schmidt, Geschäftsführer von ENTEGA Energie GmbH (Foto: obs/ENTEGA)

Der Darmstädter Regionalversorger ENTEGA und Deutsche Glasfaser kooperieren und wollen das schnelle Internet im Landkreis Darmstadt-Dieburg ausbauen. Insgesamt besteht ein Potenzial von über 120.000 neuen Glasfaseranschlüssen. ENTEGA und Deutsche Glasfaser legen dazu ein gemeinsames Konzept vor und haben bereits Gespräche mit allen Kommunen des Kreises aufgenommen. Pilotprojekt der Kooperation ist die Gemeinde Eppertshausen - Start ist Ende März 2019.

Im Landkreis soll in allen 23 Kommunen der schnelle Ausbau mit reinen FTTH-Glasfasernetzen vorangetrieben werden. Deutsche Glasfaser und der regionale Energieversorger ENTEGA haben einen gemeinsamen Projektplan vorgelegt, der innerhalb von vier Jahren den Ausbau von über 120.000 reinen Glasfaseranschlüssen im Landkreis privatwirtschaftlich vorsieht. Dazu werden aktuell intensive Gespräche mit allen Beteiligten aus den Kommunen geführt.

"Der Masterplan steht - und wir freuen uns sehr, dieses Großprojekt im Landkreis Darmstadt-Dieburg zusammen mit ENTEGA im Frühjahr anzugehen. Das Ziel - die Glasfaserversorgung des gesamten Landkreises - können jedoch nicht zwei Unternehmen im Alleingang erreichen. Es ist vielmehr ein gemeinsamer Kraftakt: Wir brauchen die Unterstützung von den Kommunen und vor allem von den engagierten Bürgerinnen und Bürgern, die bereit sind, ihre Heimat sicher in die digitale Zukunft zu führen", sagt Uwe Nickl, CEO von Deutsche Glasfaser. "Das, was wir hier anbieten, ist kein bloßes Konsumprodukt. Es ist eine Infrastruktur, ein reines Glasfasernetz, das den Menschen erlaubt, alle Möglichkeiten und Annehmlichkeiten des digitalen Zeitalters heute und in Zukunft nutzen zu können."

Thomas Schmidt, Geschäftsführer von ENTEGA Energie GmbH: "ENTEGA und Deutsche Glasfaser sind das perfekte Team zum Ausbau des Glasfasernetzes. Das hilft dem Landkreis, den Kommunen, vor allem aber den Bürgerinnen und Bürgern und den in der Region ansässigen Unternehmen. Sie alle profitieren vom Hochgeschwindigkeitsnetz, das wir gemeinsam aus- und aufbauen". ENTEGA bietet schon heute auch im Landkreis Darmstadt-Dieburg die attraktiven ZuhauseFlat-Tarife an, die Strom, Telefonie und schnelles Internet verbinden. "Mit den neuen Glasfaseranschlüssen können wir dann noch leistungsstärkere, kostengünstige Flatrates für Strom und Kommunikation anbieten", so Thomas Schmidt.

Der Netzausbau wird privatwirtschaftlich angegangen - das bedeutet: keine Ausbau- und Anschlusskosten für Kunde und Kommune, kein Einsatz von Steuergeldern, keine langwierigen Förderverfahren und somit ein schneller Netzausbau. Voraussetzungen sind lediglich Kooperationsvereinbarungen mit den Kommunen und eine Quote von 40 Prozent an Vertragsabschlüssen der Anwohner innerhalb einer zeitlich begrenzen Vorvermarktungsphase. Gerade in dieser Phase - der sogenannten "Nachfragebündelung" - wollen beide Unternehmen Synergien nutzen. Die erste Nachfragebündelung startet dazu Ende März in der Gemeinde Eppertshausen.

Beide Unternehmen glauben an den freien Infrastrukturzugang. Aus diesem Grund werden die Netze für weitere Telekommunikationsanbieter geöffnet ("Open Access").





zurück

() 09.02.2019


 

Printausgabe

Ausgabe: 4/2019
Inhalt
Heft-Archiv
Bestellung
Mediadaten

 

 

Cable!Vision International

Ausgabe: 4/2019
Inhalt