Kathrein verkauft sein Kerngeschäft an Ericsson

%%%Kathrein verkauft sein Kerngeschäft an Ericsson%%%

Foto: KATHREIN SE Rosenheim
Foto: KATHREIN SE Rosenheim

Kathrein beabsichtigt, sein Antennen- und Filtergeschäft an Ericsson zu veräußern, einen führenden Mobilfunk-Infrastrukturanbieter mit Hauptsitz in Schweden. Kathreins Unternehmensbereich Products mit rund 4.000 Mitarbeitern in Forschung und Entwicklung, Produktion und Vertrieb an mehr als 20 Standorten weltweit wird voraussichtlich im dritten Quartal 2019 in Ericssons Business Area Networks eingegliedert werden, nach Genehmigung durch die zuständigen Aufsichtsbehörden, so das Unternehmen.

"Exzellente Aussichten bei 5G"
"Angesichts der strategischen Optionen und des weiter zunehmenden globalen Wettbewerbs im Mobilfunkbereich wollen wir die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit dieses bedeutenden Geschäfts sichern, indem wir den Bereich Products an unseren langjährigen Technologiepartner Ericsson verkaufen", sagt Anton Kathrein, CEO der Kathrein-Gruppe. Mit der Übernahme durch Ericsson würden sich für Kathreins Antennen- und Filtergeschäft sowie dessen Beschäftigte exzellente Aussichten beim neuen Mobilfunkstandard 5G ergeben.

Das Antennen- und Filtergeschäft von Kathrein verfügt über eine starke F&E-Organisation mit umfangreicher Erfahrung im Bereich Antennendesign und -forschung, verbunden mit einem starken IPR-Portfolio. Die Übernahme erweitert Ericssons Portfolio an Antennen- und Filterprodukten und bringt Ericsson zudem wesentliche Kompetenzen bei der Entwicklung fortschrittlicher Funknetzwerkprodukte.

Fredrik Jejdling, Executive Vice President und Leiter des Geschäftsbereichs Networks von Ericsson, sagt: "Die Stärkung unserer eigenen Antennenkompetenz ist ein weiterer wichtiger Schritt in unserer Portfolio-Strategie für Mobilfunknetze. Durch die Akquisition des Antennen- und Filtergeschäfts von Kathrein werden wir unsere Fähigkeiten und Kompetenzen im Bereich Advanced Active und Passive Antenna weiter ausbauen. Mit dem zusätzlichen Fokus auf das Antennen- und Filtergeschäft, das von Kathrein-Fachleuten geleitet wird, werden wir unser Angebot erweitern, um den für die Einführung von 5G erforderlichen Raum an Mobilfunknetzstandorten weiter zu optimieren."

Bei der Akquisition handelt es sich um einen Asset Deal, bei dem Ericsson nach Abschluss bestimmte Vermögenswerte und Verbindlichkeiten erwirbt. Dies wird im dritten Quartal 2019 erwartet. Der Abschluss der Transaktion unterliegt den üblichen Bedingungen und Genehmigungen der zuständigen Aufsichtsbehörden. Zum Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Kathrein, Hersteller von Antennen- und Satellitentechnik mit Hauptsitz in Rosenheim (Bayern), wurde 1919 gegründet. Kürzlich hatte Kathrein bereits den Bereich Fahrzeugantennen an den Automobilzulieferer Continental verkauft.



zurück

() 25.02.2019


 

Profis für digitale Kommunikationsinfrastrukturen


























Printausgabe

Ausgabe: 6/2019
Inhalt
Heft-Archiv
Bestellung
Mediadaten

Leseprobe:

WLAN ist der „Knackpunkt“ für Provider

Die Zukunft der Kabelnetze ist All-IP

 

Cable!Vision International

Ausgabe: 4/2019
Inhalt